Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gesundheitsnetz stellt Baugesuch für Heim-Ausbau

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das Gesundheitsnetz des Seebezirks (GNS) hat das Baugesuch für den Ausbau des Pflegeheims Home St-François in Courtepin gestellt. Wie GNS-Präsident Markus Ith auf Anfrage erklärt, sei das Projekt nach dem Pflegeheim in Jeuss der zweite Schritt der Pflegeheim-Sanierungen im Seebezirk. Konkret soll das Heim in Courtepin ausschliesslich Einzelzimmer erhalten. Jedes Zimmer erhält zudem eine eigene Nasszelle. «Das gehört heute einfach zum Standard», so Ith. Weiter will das GNS mit dem Umbau betriebliche Abläufe verbessern. «Die Struktur des Heimes ist über die Jahre gewachsen, was Mehraufwand mit sich bringt.» So finden die Bewohnerzimmer aus der alten Villa künftig im Haupthaus Platz. In der alten Villa entstehen dafür Räume für die Verwaltung. Kosten soll das Projekt neun bis zehn Millionen Franken. «Wir werden den Kredit im Juni der Delegiertenversammlung unterbreiten.» Um nach der Versammlung möglichst schnell mit den Arbeiten beginnen zu können, stelle das GNS bereits jetzt das Baugesuch. Nach dem Umbau des Pflegeheims in Courtepin folgen weitere Projekte in den Heimen von Murten, Kerzers und Sugiez. Dort sollen teilweise auch neue Pflegebetten entstehen.

sos

Mehr zum Thema