Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gewässer oft verschmutzt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das grosse Fischsterben im Tasbergbach vom vergangenen Juni hat den Murtner SP-Grossrat René Fürst veranlasst, mit einer Anfrage an den Staatsrat zu gelangen und darin seine Besorgnis auszudrücken.

In der nun veröffentlichten Antwo

Schaden unbekannt

Bei Schäden an Fischbeständen habe das WaldA Zivilklage wegen Ausfällen an Fischerträgen bzw. für die Wiederbevölkerung eingereicht. «Die Gesamtkosten sind nur schwer zu beziffern», hält der Staatsrat fest, weist aber darauf hin, dass für die Wiederbevölkerung über 64600 Franken eingesetzt worden seien. «Hinzu kommen durchschnittlich drei bis vier Arbeitstage der WaldA-Mitarbeiter», fügt er bei. Schwer zu ermitteln sei auch die Höhe der verhängten Bussen.

Bevölkerung sensibilisieren

Der Staatsrat erachtet die gesetzlichen Grundlagen jedenfalls als ausreichend. «Problematisch ist die Identifizierung der Verantwortlichen», betont der Staatsrat in seiner Antwort.

Mehr zum Thema