Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gewerbeverein der Unterstadt macht weiter

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Nachdem sich Handwerker und Gewerbler der Freiburger Unterstadt überlegt hatten, ihren Gewerbeverein aufzulösen, sehen sie nun davon ab. Wie der Vorstand den FN mitteilte, wolle der Verein seine Aktivitäten in Zukunft aber zurückfahren. «Wir beschränken uns künftig auf eine reaktive Rolle und wollen nicht mehr proaktiv tätig sein», schreibt Vereinssekretär Denis Guiet. An der Vereinsstruktur wolle man aber festhalten, damit die Gewerbetreibenden des Au- und Neustadtquartiers auch in Zukunft gegenüber den Behörden geschlossen auftreten könnten. Die Gewerbler hatten im Vorfeld der Generalversammlung vom Montagabend kritisiert, dass der Gemeinderat der Stadt Freiburg ihre Anliegen nicht ernst nehmen würde (die FN berichteten). Der Gemeinderat tue alles, um Autos den Zugang zum Quartier zu erschweren. Darunter litten Restaurants – aber nicht nur. Seit die Zähringerbrücke geschlossen sei, machten die Geschäfte in der Unterstadt einen Drittel weniger Umsatz, so der Vorwurf.

rsa

Mehr zum Thema