Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gewerbler trauern um St.-Nikolaus-Fest

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Rund 30 000 Menschen pilgern jeweils Anfang Dezember für das St.-Nikolaus-Fest in die Kantonshauptstadt. Dieses Jahr spricht der St. Nikolaus aber nur zu einem Fernsehpublikum statt zur dicht gedrängten Menge vor der Kathedrale. Die aktuelle Gesundheitslage erlaube es nicht, den Grossanlass wie üblich durchzuführen, schreiben die Organisatoren in einer Mitteilung.

Auch wenn die Gewerbler des Burgquartiers die Absage erwartet haben, sei diese dennoch «eine Katastrophe», wie Jean-Pascal Graf, Präsident der Vereinigung der Händler und Handwerker des Burgquartiers, es formuliert. Für viele ist der St.-Nikolaus-Tag nämlich der beste Tag im Jahr. Der Verlust durch den Ausfall sei kaum wettzumachen, so Graf. Und er fügt sich zu den Verlusten hinzu, die durch die Corona-Krise bereits entstanden sind. Immerhin: Der Freiburgische Verband des Handels, des Handwerks und der Dienstleistungen will im Advent trotzdem Aktivitäten durchführen.

nas

Bericht Seite 2

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema