Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gewerkschaften fordern trotz der Wirtschaftskrise höhere Löhne

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

BERN Im kommenden Jahr drohe der private Konsum einzubrechen, warnte Susanne Blank von Travail Suisse am Montag an einer Medienkonferenz in Bern. Daher sei eine Lohnerhöhung zum heutigen Zeitpunkt «als Teil eines Konjunkturprogramms» zu betrachten. Reale Lohnerhöhungen seien in jenen Branchen volkswirtschaftlich sinnvoll, welche von der Wirtschaftskrise bisher nicht oder höchstens am Rande betroffen seien. Dies treffe vor allem auf das Baugewerbe zu, aber auch auf das Gesundheitswesen, die Pharmaindustrie, die Elektrizitätswirtschaft, den Metallbau und den Service public. sda

Bericht Seite 13

Mehr zum Thema