Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gewerkschaften lancieren eine Lohnkampagne

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

BERN Niemand soll in der Schweiz weniger als 3500 Franken im Monat oder 20 Franken pro Stunde verdienen. Gelernte hätten zudem Anspruch auf einen Lohn von 4500 Franken. Das fordert der Gewerkschaftsbund (SGB) in einer neuen Kampagne. «Wer Lohnarbeit leistet, muss vom Mindestlohn auch leben können», sagte SGB-Präsident Paul Rechsteiner am Dienstag vor den Medien in Bern. sda

Bericht Seite 18

Mehr zum Thema