Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gezielte Massnahmen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Gezielte Massnahmen

BERN. Bundesrätin Doris Leuthard will sich im Jahr 2007 für die bessere Vereinbarkeit von Arbeit und Privatleben einsetzen. Die Steigerung der Frauen-Erwerbsquote ist eines der Ziele. Das EVD setzt dabei selber Zeichen, wie Leuthard am Montag ankündigte. Erwerbstätige Mütter stiessen immer noch auf viele Probleme bei der Abstimmung des Privatlebens mit der Berufstätigkeit, sagte die Wirtschaftsministerin in Bern vor den Medien. Die Wirtschaft müsse sich deshalb noch viel mehr engagieren. Das lohne sich, denn: «Familienfreundliche Arbeitsmodelle werden zum Wettbewerbsvorteil.» Als Arbeitgeberin von 1040 Frauen bei 2600 Mitarbeitenden im EVD will Bundesrätin Leuthard «mit gutem Beispiel vorangehen». sda

Bericht auf Seite 13

Mehr zum Thema