Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gian Carlo Chiové ist der neue Freiburger Kantonsarchitekt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Unter rund 30 Bewerbungen hat sich der Staatsrat für Gian Carlo Chiové als neuen Kantonsarchitekten entschieden. Wie der Staatsrat mitteilt, wird Chiové am 1. Februar 2017 die Nachfolge von Thierry Bruttin antreten. Bruttin wurde Ende Juni mit sofortiger Wirkung freigestellt: Es gab unterschiedliche Auffassungen über die Führung und die strategische Ausrichtung des kantonalen Hochbauamts, teilte der Staatsrat damals mit.

In seinem Communiqué zu Bruttins Nachfolger Chiové streicht der Staatsrat hervor, dass dieser aufgrund seines beruflichen Werdegangs die verschiedenen Aspekte des Bauwesens beherrsche und Erfahrung mit der Verwaltung von Grossprojekten mitbringe.

Der 43-jährige Chiové ist Architekt HTL. Er studierte Architektur an der Fachhochschule Brugg-Windisch und erwarb später ein CAS in Immobilienbewertung. Er arbeitete als Abteilungsleiter Projektmanagment bei Losinger-Marazzi und ist derzeit als Leiter Akquisition Mittelland beim Generalunternehmer Steiner AG in Bern tätig.

Wie der Staatsrat schreibt, ist Chiové vielseitig, mehrsprachig und dynamisch. Er kenne die verschiedenen Phasen der Projektverwaltung von der Finanzplanung bis zum Voranschlag. Zudem verfüge er über ein umfangreiches berufliches Netzwerk, zu dem insbesondere Architektur- und Ingenieurbüros zählen.

Gian Carlo Chiové ist verheiratet, Vater zweier Kinder und wohnt in Avry-sur-Matran.

uh

Mehr zum Thema