Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Giffers erkämpft sich den Sieg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Es war ein Arbeitssieg, den die Sensler gegen Ependes-Arconciel einfuhren. Giffers-Tentlingen war auf ganzer Linie überlegen, konnte dies aber lange Zeit nicht in Zählbares umwandeln. Erst mit zwei Toren in der hektischen Schlussphase entschieden die Sensler das Spiel für sich.

 Von vorne: Giffers-Tentlingen zeigte im ersten Spiel der Rückrunde eine solide Leistung. In der Verteidigung gab es noch vereinzelt Abstimmungsprobleme, doch die Gäste konnten daraus keinen Profit schlagen. Ein frühes Tor von Romain Pochon wurde wegen Abseits aberkannt. Mehr brachte Ependes-Arconciel nicht zustande. Die Gäste bekundeten grosse Mühe im Spielaufbau. Für das Tor von Marco Vogelsang wurde es höchstens bei Standardsituationen gefährlich.

Ganz anders die Sensler: Das zentrale Mittelfeld erarbeitete sich Ball um Ball und lancierte die Sturmspitzen. Doch die Stürmer sündigten im Abschluss. In der 14. Minute landete ein Eckball von Damian Brügger am kürzeren Lattenkreuz, Nicolas Lüdi traf im Nachschuss aus kurzer Distanz auch nur die Latte. Derselbe Lüdi profitierte kurz vor der Pause von einem Torwartfehler und köpfte die Einheimischen in Führung.

Zwei Platzverweise

Die Gäste schwächten sich in der zweiten Halbzeit selbst. Wegen eines unnötigen Foulspiels erhielt Pochon in der 63. Minute die Gelb-Rote Karte. Bei Ependes-Arconciel lief fortan alles nur noch über den Kampf. Damit wurde das Spiel noch ruppiger: Rüde Foulspiele, Gelbe Karten und Gerangel unter den Spielern mehrten sich von Minute zu Minute.

Giffers-Tentlingen nutzte die numerische Überlegenheit und spielte meist über links, wo bei den Gästen eine Lücke klaffte. Nach einem solchen Vorstoss auf der linken Aussenbahn erreichte die flache Hereingabe Silvio Philippona – 2:0. Damit war der Match entschieden. In der Nachspielzeit flog Thomas Schulthess mit Gelb-Rot vom Platz, nachdem er den Rasen ohne Zustimmung des Schiedsrichters wieder betreten hatte. Kurz darauf krönte Nicolas Lüdi seine gute Leistung mit einem zweiten Tor. Wiederum kam der Pass von links, wo die Gäste schlichtweg überfordert waren.

Giffers-Tentlingen – Ependes-Arconciel 3:0 (1:0)

Fussballplatz Vorderried.–230 Zuschauer.–SR: F. Da Silva.Tore: 46. Lüdi 1:0. 81. Philippona 2:0. 93. Lüdi 3:0.

FC Giffers-Tentlingen:Vogelsang; Hayoz, Scheuber, Cotting, A. Marro; Schulthess, Messerli, Philippona, Y. Marro (74. Jenny); Brügger (67. Kryeziu), Lüdi (93. Berset).

FC Ependes-Arconciel:Rapin; Mory (77. Dufey), Carbonnier, Kilchoer, Page; Leducq (65. Marthe), Bordard, Pochon, Bovet; Wohlhauser, Joye.

Bemerkungen: 63. Gelb-Rote Karte gegen Pochon (Foul). 90. Gelb-Rote Karte gegen Schulthess (unerlaubtes Betreten des Feldes).

Meistgelesen

Mehr zum Thema