Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Giffers schöpft Hoffnung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Zum Rückrundenauftakt der 3. Liga gelang Schlusslicht Giffers-Tentlingen der zweite Saisonsieg.

fm

Giffers-Tentlingen – Tafers 1:0 (0:0)

Tor: 85. Y. Marro 1:0.

Giffers-Tentlingen startete stark ins Spiel und kreierte sich die ersten Torchancen, ohne dass dabei aber Zählbares herausschaute. Ab der 30.  Minute fand dann auch der FC  Tafers ins Spiel und schaffte sich sehr gute Torchancen. Heimtorhüter Lottaz zeigte allerdings eine Glanzleistung, so dass es ohne Tore in die Pause ging. Die Giffersner kamen anschliessend mit voller Entschlossenheit aus der Kabine zurück – aber auch Tafers war bereit, den Kampf anzunehmen. So gab es für beide Teams weitere Chancen. Die entscheidende Szene ereignete sich in der 85. Minute, als der Schiedsrichter Penalty für das Heimteam pfiff. Hayoz hatte im Strafraum den Ball annehmen und das Foul provozieren können. Captain Marro versenkte den Penalty kaltblütig und verlieh Giffers-Tentlingen neuen Mut im Abstiegskampf.

fu

Schmitten – Alterswil 1:1 (0:0)

Tore: 55. Zbinden 1:0. 88. J. Greber 1:1.

Zum Rückrundenstart boten die Teams den zahlreichen Zuschauern eine ansehnliche Partie. Nach dem gegenseitigen Abtasten im Mittelfeld eroberten sich die Gäste nach und nach mehr Spielanteile, aber die klaren Torchancen blieben aus. Die erste Topgelegenheit hatten die Platzherren, der Pfosten rettete für den geschlagenen Gästehüter. Nach der Pause hatte Schmitten die beste Phase in diesem Spiel. Ein gelungener Spielzug auf der linken Seite führte zur Führung für die Einheimischen: Zbinden konnte das optimale Zuspiel übernehmen und erfolgreich abschliessen. Anschliessend verpasste es Schmitten nach einem Konter, das Skore noch zu erhöhen. In der Schlussviertelstunde machten dann die Gäste mächtig Druck und drängten Schmitten in die eigene Platzhälfte zurück. Der Ausgleichstreffer war die logische Folge und brachte ein gerechtes Unentschieden in dieser Partie.

jb

Kerzers II – Cressier 2:2 (1:1)

Tore: 7. M. Zürcher 0:1. 22. A. Mendes 1:1. 56. S. Winkelmann 1:2. 57. M. Schwander 2:2.

Es ging gleich turbulent los in diesem Derby. Die Platzherren sahen einen seitlichen Freistoss aber nur am Pfosten abprallen. Auf der Gegenseite hatten dann die Gäste aus ähnlicher Position einen Freistoss. Dieser fand mithilfe der tief stehenden Sonne den Weg in das Tor zur Gästeführung. Zürcher konnte noch entscheidend ablenken. In der 22. Minute fiel ein Prellball vor die Füsse von Mendes, dieser zog ausserhalb des Strafraums ab, und der Ball landete leicht abgelenkt im Gehäuse zum Ausgleich. Es war das Heimteam, das mehr Spielanteile hatte und auch zu guten Möglichkeiten kam. Die Torlatte oder das eigene Unvermögen verhinderten jedoch einen weiteren Treffer. Nach dem Tee gestaltete sich die Partie etwas ausgeglichener. In der 56. Minute konnte S. Winkelmann einen flachen, scharf getretenen Frei­stoss zur erneuten Führung für Cressier entscheidend ablenken. Kerzers konnte jedoch umgehend reagieren. Rostetter tankte sich über die linke Seite im Strafraum durch und legte quer zu Schwander, welcher zum Ausgleich einschieben konnte.

sg

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema