Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Giffers stürzt Richemond

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Nach rund zehn Minuten Spielzeit wurde das Spiel erst richtig lanciert. Der Sensler Nicola Lüdi konnte nur noch durch ein Foul im Sechzehner am Abschluss gehindert werden. Den fälligen Elfmeter verwertete Philippe Messerli sicher zur Führung der Oberländer. Die Calvetti-Elf störte den Gegner früh in seiner Hälfte, was Richemond ganz und gar nicht behagte.

Die beste Möglichkeit zum Ausgleich hatte Nelly Brice Sah (38.) nach einem Missverständnis von Keeper Marco Vogelsang und seinen Vorderleuten. Statt den Ball direkt am Verteidiger vorbei ins leere Tor zu schiessen, versuchte Sah, diesen zu umspielen. Das gelang nicht – die Torchance war dahin.

Die Oberländer hingegen hätten zur Pause mit bis zu zwei Toren mehr führen müssen. Nicola Lüdis Kopfball (27.) flog nur um Zentimeter über die Latte und Yves Durrets Schuss (31.) fand den Weg ins verlassene Tor nicht.

Giffers’ Bollwerk hielt

Die erste Chance nach dem Seitenwechsel nutzten die Einheimischen, um ihre Führung auszubauen. Auf der linken Seite lancierte Adrian Marro steil Nicola Lüdi, dieser lief alleine auf Ilija Gudelj zu und traf flach von halb links ins Gehäuse.

Richmond erhöhte nun das Tempo, musste sich aber bei seinem Keeper bedanken, dass es beim Zwei-Tore-Rückstand blieb. Gudelj vermochte einen Schuss von Lüdi gerade noch in Corner abzulenken und wenig später den Kopfball von Christian Scheuber auf der Linie zu stoppen. Mihovil Buljan (54.) und Nelly Brice Sah (65.) hatten danach für die aufkommenden Städter den Anschlusstreffer auf dem Fuss, scheiterten mit ihren Weitschüssen an Goalie Vogelsang. Zehn Minuten vor Spielende kam Richemond zu einem Freistoss. Sah schoss direkt und der Ball flog von der Latte auf die Torlinie und zurück ins Feld. Den Nachschuss aus knapp zehn Metern drosch Eric Toko übers leere Tor ins Aus.

Giffers-Tentlingen – Richemond 2:0 (1:0)

203 Zuschauer.Tore:10. Messerli 1:0 (Penalty). 49. Lüdi 2:0.

FC Giffers-Tentlingen: Vogelsang; Hayoz, Scheuber, Aebischer, A. Marro; Durret (93. Bielmann), Messerli, Philipona, Y. Marro (73. Berset); Brügger (76. Jeny), Lüdi.

FC Richemond:Gudelj; Bovet, Toko, Lauper, Muharremi; Zbinden (66. Aebischer), Makangilu, Nsamu (34. Gashi), Naili; Buljan (59. Martinetti), Sah.

Mehr zum Thema