Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Giffers und Seisa 08 sind bereit

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fussball 3. Liga Mit Siegen zum Abschluss haben Giffers-Tentlingen und Seisa 08 noch einmal Selbstvertrauen für die bevorstehenden Aufstiegsspiele getankt. fm

Schmitten – Seisa 08 0:2 (0:0)

Tore: 48. Kurzo 0:1; 90. Aebischer 0:2.

Vor diesem letzten Saisonspiel waren die Fakten bereits klar: Der Heimclub hatte den Ligaerhalt und die Gäste die Aufstiegsspiele auf sicher. Auf dem Platz war darum vermehrt spielen und spielen lassen angesagt. Auch einige Junioren konnten so erstmals Drittligaluft schnuppern. Trotz einigen Chancen auf beiden Seiten blieb die erste Hälfte noch torlos. Kurz nach der Pause eröffnete dann Seisa das Skore und bestimmte die Partie nun doch mehrheitlich. Schmitten kam jetzt nur noch selten gefährlich vors gegnerische Tor und das Spiel plätscherte ohne grosse Höhepunkte dahin. Mit dem zweiten Treffer in der Schluss minute war dann der ver diente Gästesieg definitiv Tatsache. whs

Plasselb – Giffers 1:2 (0:0)

Tore: 7. Kolly 0:1; 63. Kolly (Pen.) 0:2; 80. P. Fontana 1:2.

Der unangefochtene Leader Giffers hatte in der ersten Halbzeit deutlich mehr vom Spiel und ging folgerichtig in Führung. Auch wenn Plasselb nach dem Tee besser ins Spiel kam und sich eine ausgeglichene Partie entwickelte, ging Giffers als verdienter Sieger vom Platz. fm

Rechthalten – Portalban ll 2:0 (1:0)

Tore: 44. Milosevic 1:0; 91. Rotzetter 2:0

Vor zahlreichen Zuschauern starteten beide Teams eher verhalten und nervös in die alles entscheidende Partie um den Ligaerhalt. Portalban ll kam nach rund einer halben Stunde zu zwei hochkarätigen Chancen, die aber durch mirakulöse Paraden von Torhüter Piller vereitelt wurden. Nach einem Freistoss gelang dem freistehenden Milosevic in der 44. Spielminute der wichtige Führungstreffer per Kopf. Nach der Pause setzten die Gäste voll auf Offensive. Die clever spielenden Sensler kamen zu mehreren überlegt vorgetragenen Kontermöglichkeiten. Kurz vor Schluss nutzte Rotzetter eine davon zum 2:0. Dank einer unheimlichen Aufholjagd verhinderte Rechthalten-St. Ursen den vor einigen Wochen schon fast sicher geglaubten Abstieg. an

Kerzers II – Gurmels 5:1 (2:1)

Tore: 9. Rosa 0:1; 14. Fürst 1:1; 28. Dysli 2:1; 49. Fürst 3:1; 64. Dysli 4:1; 83. Morgenegg 5:1.

Gurmels startete besser in das Spiel. Kerzers hatte Glück, dass die Gäste zu Beginn nur eine ihrer hochkarätigen Chancen nutzten. Mit zwei Toren drehte Kerzers danach das Spiel noch in der ersten Halbzeit und erhielt damit immer mehr Sicherheit. Das Heimteam war danach die bessere Mannschaft, bei den Gästen war auch immer mehr zu merken, dass es für sie in diesem Spiel um nichts mehr ging. Trotzdem ist der Sieg am Ende um das eine oder andere Tor zu hoch ausgefallen. rl/fm

Überstorf – Plaffeien II 6:1

Tore: 25. A. Portmann 1:0; 36. K. Portmann 2:0; 54. K. Portmann 3:0; 61. Küpfer 4:0; 62. Küpfer 5:0; 65. D. Portmann 6:0; 71. A. Staudenmann 6:1.

Die ersten zehn Minuten gehörten dem Gast aus Plaffeien. Die Oberländer hatten auch die erste Torchance des Spiels. Dann übernahm jedoch Überstorf das Zepter und erarbeitete sich Chancen zuhauf. Das Spiel hätte schon zur Pause entschieden sein können, ja müssen. Die Überstorfer liessen nicht locker und schossen in regelmässigen Abständen zum Teil herrlich herausgespielte Tore. Überstorf hat das Spiel dank des grösseren Siegeswillens auch in dieser Höhe verdient für sich entschieden. hps

Mehr zum Thema