Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Giffers und Tafers ziehen davon

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Giffers-Tentlingen und Tafers sind der Konkurrenz in der Deutschfreiburger Gruppe der 3. Liga nach sechs Runden zumindest vorübergehend entrückt. Leader Giffers-Tentlingen gewann bei Schlusslicht Rechthalten-St. Ursen klar mit 4:1, das punktgleiche Tafers besiegte Düdingen II 3:2. Damit beträgt der Vorsprung des Spitzenduos auf den neu auf dem dritten Rang klassierten FC Bösingen und dem punktgleichen, viertplatziertem Seisa 08 bereits vier Punkte. fm

 

 Rechthalten-St. Ursen – Giffers-Tentlingen 1:4 (0:1)

 Tore:44. D. Brügger 0:1. 56. M. Aeby 1:1. (Penalty). 66. D. Brügger 1:2. 85. D. Brügger 1:3. 93. C. Scheuber 1:4.

 

 Aufsteiger Rechthalten-St. Ursen war 2.-Liga-Absteiger Giffers-Tentlingen zumindest ebenbürtig und hatte nicht die schlechteren Torchancen. Als die meisten der zahlreichen Zuschauer bereits mit einem 0:0 zur Pause rechneten, erwischte allerdings Gästestürmer Brügger den Heimtorhüter mit einem hohen Ball und brachte sein Team in Führung. Mittels Penalty konnte Aeby nach der Pause das Spielgeschehen auch resultatmässig wieder ausgleichen. In der Folge hielt der Aussenseiter weiter gut mit. Nur in Sachen Effizienz war Giffers-Tentlingen klar besser. Während es Rechthalten-St. Ursen trotz guter Möglichkeiten nicht schaffte, den zweiten Treffer zu erzielen, entschieden die Gäste das Spiel mit drei weiteren Toren.an

 

 Tafers – Düdingen II 3:2 (2:1)

Tore:8. Stulz 1:0. 14. Stöckli 2:0. 39. Hayoz 2:1. 49. Hayoz 2:2. 61. Catillaz 3:2.

 

Der Gastgeber startete an diesem Sonntagmorgen besser in die Partie und kam früh zu Möglichkeiten. Es waren Stulz und Stöckli, die mit zwei schönen Toren den FC Tafers mit 2:0 in Führung bringen konnten. Nun war es aber der SC Düdingen, der immer besser ins Spiel fand und noch vor der Pause durch Hayoz den Anschlusstreffer erzielte. Dieser Hayoz konnte kurz nach der Pause sogar den Ausgleich für die Gäste erzielen. Die Entscheidung fiel in der 61. Minute, als der eben eingewechselte Catillaz den Ball gekonnt zum 3:2 versenken konnte.sm

 

 Plasselb – Kerzers II 1:3 (1:3)

Tore:16. L. Sutter (Pen.) 0:1. 35. M. Sampaio 0:2. 41. S. Blaser 0:3. 45. B. Neuhaus 1:3.

 

 Bereits nach einer Viertelstunde lag Plasselb im Rückstand. Der Stürmer von Kerzers konnte vom Heimteam nur mit einem Foul gestoppt werden. Der anschliessende Elfmeter wurde sicher verwandelt. Das Spiel war alles andere als ein Spektakel. Doch in der 32. Minute wurde der Kerzerser Stürmer lanciert, der herausstürmende Plasselber Torwart kam zu spät und wurde mit einem schönen Heber überlistet. Plasselb war im Tief und Kerzers erhöhte sogar auf 3:0. Immerhin gelang den Sense-Oberländern durch einen schönen Schlenzer von Neuhaus kurz vor der Pause ebenfalls der erste Treffer. Er sollte den Plasselbern am Ende nichts nützen, denn weitere Tore gelangen dem Heimteam nicht. Es blieb beim verdienten Sieg für die Seeländer.rm

 

 Die Tabelle der 3. Liga

1. Giffers-Tentl.6 5 0 1 14:6 15

2. Tafers6 5 0 1 17:5 15

3. Bösingen6 3 2 1 15:6 11

4. Seisa 086 3 2 1 15:10 11

5. Schmitten6 2 3 1 13:11 9

6. Düdingen II6 2 2 2 14:12 8

7. Kerzers II6 2 1 3 10:17 7

8. Gurmels6 2 1 3 10:13 7

9. Alterswil6 1 3 2 12:10 6

10. Plasselb6 0 3 3 6:12 3

11. Wünnewil-Fl.6 1 0 5 8:23 3

12. Rechthalten6 0 3 3 8:17 3

Mehr zum Thema