Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Giffers weiterhin mit makelloser Bilanz

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fussball 3. Liga Die Dominanz von Giffers-Tentlingen hält weiter an. Das Team von Richard Aeby steht auch nach sieben Runden ohne Verlustpunkt da. Erster Verfolger ist Plasselb mit fünf Zählern Rückstand. ms

Giffers-Tentl. – Alterswil 4:2 (2:0)

Tore: 33. Lüdi 1:0; 44. Lüdi 2:0; 57. Stöckli 2:1; 64. T. Schulthess 3:1; 71. Kryeziu 4:1; 90. Lauper 4:2.

In einem hart geführten Spiel bezwang der FC Giffers-Tentlingen den FC Alterswil verdient. Mit einem herrlichen Doppelpack brachte Lüdi das Heimteam in Front. Nach der Pause verkürzte Stöckli nach einem Eckball. Der sehenswerte Lob von T. Schulthess bedeutete die Vorentscheidung. In den Schlussminuten vergab der Sieger noch einige hochkarätige Chancen, wobei Schlussmann D’Agostino gut reagierte. aj

Bösingen – Plasselb 0:1 (0:0)

Tor: 16. R. Brügger 0:1

Plasselb profitierte nach einer Viertelstunde von einem Faux-pas in der Bösinger Hintermannschaft, den Brügger gekonnt ausnützte. Nach diesem Treffer ging ein Ruck durch die Heimmannschaft, die nun vehement auf den Ausgleich drückte. Doch auch nach mehr als einer Handvoll hochkarätiger Chancen und einem Pfostenschuss stand es immer noch 0:1 beim Pausentee. Auch in der zweiten Halbzeit rannte Bösingen dem Ausgleich hinterher. Doch er wollte nicht fallen, und so hiess es auch zum Schluss 0:1 für Plasselb. as

Schmitten – Kerzers II 3:0 (1:0)

Tore: 14. Toy; 75. Toy; 87. Toy

Trotz des frühen Führungstores und guter Chancen konnte das Heimteam seine Nervosität nicht ablegen. Die Gäste aus Kerzers sorgten immer wieder für Gefahr vor dem Gehäuse der Einheimischen. In der zweiten Halbzeit machten die Gäste Druck, aber die Schmittner konnten trotz guter Konter-Chancen den Sack nicht zumachen. Erst in der letzten Viertelstunde führten zwei zügig vorgetragene Angriffe, bei denen Toy mustergültig angespielt wurde, zum letztlich sicheren Sieg. ft

Seisa 08 – Plaffeien II 1:1 (0:0)

Tore: 68. Aeby 1:0, 82. Vonlanthen 1:1.

In einem Spiel, in dem sich beide Teams nur wenig Torchancen herausspielen konnten, trennten sich Seisa 08 und Plaffeien II gerecht mit 1:1. Gerecht deshalb, weil beide Teams je eine Halbzeit dominierten – der Gastgeber die erste, der Gast die zweite. Sympthomatisch für die Begegnung fiel der Führungstreffer nach einem Foulpenalty und nicht aus dem Spiel heraus. Zehn Minuten vor dem Schlusspfiff gelang Vonlanthen mit einer Direktabnahme nach einer präzisen Flanke von Jenny der Ausgleich. sp/ms

Grolley – Rechthalten 5:2 (2:0)

Tore: 21. M. Vonlanthen 0:1; 30. U. Koktas 1:1; 35. A. Denli 2:1; 60. D. Ansermot 3:1; 64. D. Ansermot 4:1; 67. M. Vonlanthen 4:2; 88. U. Koktas 5:2.

In einem sehr intensiven Spiel war Grolley die technisch bessere Mannschaft. Trotzdem konnte M. Vonlanthen die Sensler nach einem Freistoss von links in Führung bringen. Nach einer Druckphase der Gastgeber sowie zwei kleinen Unachtsamkeiten in der Gäseabwehr wendete Grolley innert fünf Minuten das Spiel. Rechthalten-St. Ursen startete besser in die zweite Halbzeit, doch wie vor der Pause baute Grolley mit einem Doppelschlag innert fünf Minuten seine Führung entscheidend aus. Trotz einer kämpferisch sehr guten Leistung mussten die Sensler die Heimreise punktelos antreten. an

Mehr zum Thema