Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gigic rettet Düdingen einen Punkt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 Die US Terre Sainte gehörte neben dem SC Düdingen zu den positiven Überraschungen der vergangenen Saison. 2009 aus der Fusion der Sportvereine Coppet und Founex entstanden, belegten die Waadtländer den hervorragenden dritten Schlussrang, der gar zur Teilnahme an den Aufstiegsspielen berechtigte. Auch der Start in die neue Saison ist dem Team von Trainer Patrick Duval bislang optimal gelungen. In der Meisterschaft setzte man sich mit 2:1 gegen Monthey durch und im Schweizer Cup wurde kurzerhand das Challenge-League-Team aus Chiasso eliminiert. Als Belohnung empfängt Terre Sainte in der nächsten Runde den Superligisten FC Luzern.

Koné verschiesst Elfmeter

 Die Erfolge der Waadtländer waren natürlich auch SCD-Trainer Martin Lengen nicht entgangen. Entsprechend vorsichtig ging sein Team in der Anfangsphase ans Werk. Da auch die Gäste nicht auf Teufel komm raus angriffen, blieben Offensivaktionen zunächst Mangelware. In der 19. Minute jedoch wurde Düdingens Sylvain Mora am linken Flügel lanciert. Gäste-Goalie Duvoisin kam zu spät und holte Mora ungestüm von den Beinen. Die logische Folge: Penalty. Neuzugang Koné, der bereits im Derby gegen die Pinguine beide Tore erzielt hatte, schoss aber zu unplatziert, so dass Duvoisin seinen Fehler wieder gutmachen konnte.

Bilderbuchkonter der Gäste

 Eine knappe halbe Stunde mussten die Zuschauer warten, ehe auch die Gäste ein erstes Mal offensiv in Erscheinung traten. Doch der Angriff der Waadtländer hatte es in sich. Ein Zuckerpass in die Schnittstelle der Düdinger Abwehr gelangte zu Fabio Albii, der nur abtropfen liess und so Ceruti Vuzi den Raum öffnete. Der schnelle Flügelstürmer liess sich nicht zweimal bitten und vollendete trocken zum 0:1.

Schmerzlich vermisst wurde beim SCD in der ersten Halbzeit die offensive Durchschlagskraft eines Ermin Gigic. Der Torjäger verfügt noch über Trainingsrückstand und sass nur auf der Bank. Der Porsche blieb somit in der Garage. Trainer Lengen schien in der Pause die richtigen Worte gefunden zu haben, denn seine Elf ging nach dem Seitenwechsel deutlich engagierter ans Werk. Wann immer es gefährlich wurde, hatte Sylvain Mora seine Füsse im Spiel. In der 50. Minute agierte er bei einem Kopfball aber zu zögerlich, und nur eine Minute später landete sein Abschluss an der Querlatte.

Gigics Geniestreich

 In der 52. Minute kam sie dann, die lang ersehnte Einwechslung von Ermin Gigic. Und der «Erminator» brauchte nicht lange, um eine erste Duftmarke zu setzen. Nach einer schönen Einzelleistung scheiterte er mit einem Weitschuss nur knapp (60.). Düdingen drückte nun vehement auf den Ausgleich, liess aber entweder vor dem Tor die letzte Entschlossenheit vermissen oder scheiterte am starken Goalie Duvoisin. Nachdem auch Ermal Uka aus aussichtsreicher Position gescheitert war (84.), schien den Gastgebern allmählich die Zeit davonzulaufen. Fünf Minuten vor dem Schlusspfiff kam der SCD nochmals zu einem Freistoss aus aussichtsreicher Position. Ermin Gigic lief an und versenkte zur grossen Freude des Düdinger Anhangs die Kugel aus über 20 Metern unter der Querlatte. Ein später, aber hochverdienter Ausgleich für die Düdinger.

Telegramm

Düdingen – Terre Sainte 1:1 (0:1)

 

Leimacker. 270 Zuschauer.

SR: J. Mendez (Pellaux/Müller)

Tore:19. Vuzi 0:1, 86. Gigic 1:1

Düdingen: A. Schneuwly; Spicher, Hartmann, Baeriswyl, Sturny; Uka, Brügger (78. Aguidi), Piller, Mora (83. Weber); Rotzetter (52. Gigic), Koné

Terre Sainte:Duvoisin; Guekam (46. Whibley), Baud, Fontolliet, Bryand; Pilloud, G. Golay ; F. Albii (46. A. Albii), Arifi, Vuzi ; Lopez (80. J. Golay)

Bemerkungen:Düdingen ohne Glatzfelder, Cassara, Bueche (alle verletzt) und Corovic (gesperrt). Terre Sainte ohne Bally (verletzt), Atkinson und Barbezat (beide abwesend). 19. Duvoisin hält Penalty von Koné. 51. Lattenschuss Mora.

Mehr zum Thema