Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gilberte Demont gibt Präsidium der SVP ab

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Claude-Alain GailleT/La LibertÉ

Murten Die Murtnerin Gilberte Demont gibt für ihren Rücktritt vom SVP-Präsidium mehrere Gründe an: die Parteistatuten, welche eine vierjährige Präsidentschaft vorsehen; das reich befrachtete Wahljahr 2011; die Schwierigkeit, berufliche Tätigkeit und Parteiarbeit zu vereinbaren; den Willen, junge Kräfte in der Partei zu fördern.

Demont trat das SVP-Präsidium 2008 an. Sie war die erste Westschweizer Kantonalpräsidentin ihrer Partei. In ihrer Amtszeit konnte sie sich über Sitzgewinne ihrer Partei bei Gemeinde- und Grossratswahlen freuen, erlebte jedoch Enttäuschungen bei nationalen und Staatsratswahlen. Für die SVP-Versammlung vom 22. März haben die Bezirkssektionen bisher noch keine Vorschläge für das Präsidium unterbreitet. bearbeitet von uh/FN

Mehr zum Thema