Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Glauben und Wissen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Wenn man das Interview von Carole Schneuwly mit Herrn Keel gelesen hat, bekommt man den Eindruck, dass er nicht an Gott glaubt, obwohl er Lehrer der Theologie ist und «Theologie» auf Deutsch wörtlich übersetzt «die Lehre von Gott» heisst.

Der «Gegenstand» von Keels «Wissenschaft» ist also etwas, das es nach seiner Überzeugung nicht gibt. Es ist sein gutes Recht, seinen Professorenstatus so zu handhaben; was aber meines Erachtens nicht so gut ist, ist die Tatsache, dass er seine wissenschaftlich fundierte Überzeugung in einer Zeitung darstellt, die viele Leser bekommen, für die der Glaube an Gott und das Jenseits der Strohhalm sind, an den sie sich festklammern, um in dieser gottlosen Welt nicht unterzugehen, zu verzweifeln.

Mit seiner professoralen Verneinung von Gott und dem Jenseits reisst Herr Keel ihnen auch diesen Strohhalm weg. Und das an Allerheiligen.

Mehr zum Thema