Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Glückselige Volleyballer

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Murten empfängt erfolgreiche Teams

Die Feststimmung bei den Murtner Volleyballern erreichte ihren Höhepunkt, als die 1. Mannschaft der Frauen direkt vom Freiburger Cupfinal mit dem Pokal zur Festgemeinde in der Rathaushalle stiess. Erst jetzt war das Palmares der Saison 1999/2000 für den TV Murten Volleyball komplett.

Die 1. Männermannschaft war souverän von der 1. Liga in die Nationalliga B aufgestiegen, die 1. Frauen Mannschaft von der 2. in die 1. Liga, die 2. Frauenmannschaft von der 3. in die 2. Liga und die 3. Frauenmannschaft von der 4. in die 3. Liga. Und seit Samstag ist nun die Frauenmannschaft noch Cupsieger.
Stadtpräsidentin Christiane Feldmann, die zum Volleyballverein einen engen Kontakt hat, verriet am Empfang auch gleich das Erfolgsrezept des Vereins: «Lebensfreude und Teamgeist. Das zieht die Jungen an.» Symbolisch dafür sei auch die Initiative des Vereins für das Beach-Volleyballfeld in der Pantschau. Der Verein habe dort tatkräftig mitgearbeitet.
Marlene Zürcher, Präsidentin von TV Murten Volleyball, sagte, sie freue sich vor allem auf das, was noch komme. Wenn sie dabei die sportlichen Herausforderungen in den höheren Ligen meinte, so darf man dazu ruhig auch die neue Sporthalle erwähnen, die 2001 im Prehl bereit sein sollte.
Die NL-B-Männer werden jedenfalls für ein Jahr noch einmal eine Sonderbewilligung für die alte Halle brauchen. Nichts Neues für Spieler Jan Müller, der mit den Murtnern Volleyballern bereits 1981/82 erstmals in die Nationalliga B aufgestiegen war. Jetzt ist es ingesamt der vierte Aufstieg für die Murtner in die zweithöchste Spielklasse. Eines ist für Jan Müller in all den Jahren gleich geblieben: der Zusammenhalt und der Kampfgeist in der an Legenden reichen Halle.

Mehr zum Thema