Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gold für Tafers und Wünnewil-Flamatt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Bei teils schwierigen windigen Bedingungen fanden am Samstag in den Schiessständen von Wünnewil und Tafers die Bezirksfinals der Sensler Gruppenmeisterschaft Gewehr 300 Meter statt. Die Sieger nutzten ihren Heimvorteil. Im Feld A setzte sich mit 955 Punkten Tafers an die Spitze. Die Gruppe aus Wünnewil-Flamatt erzielte sehr gute 696 Punkte und gewann im Feld D. Im Bezirksfinal wird jeweils in zwei Runden geschossen. Die erste Runde dient primär zur Qualifikation für den Kantonalfinal. Anschliessend machen die besten Gruppen der Qualifikationsrunde in einem Finaldurchgang den Bezirksmeister unter sich aus.

Tafers zieht durch

Neun Gruppen nahmen an der Qualifikationsrunde im Feld A in Tafers teil. Tafers 1 dominierte die erste Runde mit 943 Punkten und verwies Alterswil 1 mit 925 Punkten auf den zweiten Rang. Die Gruppe Plaffeien-Brünisried 2 erreichte mit 924 Punkten den dritten Platz. Die Medaillen waren aber noch nicht vergeben, weil St. Ursen 1 und St. Antoni 1 ebenfalls noch um den Bezirksmeistertitel schiessen konnten.

Tafers 1 (Norbert Sturny 191, Heribert Sturny 194, Manuel Schmid 193, Marco Poffet 186 und Simon Beyeler 191) liess im Finaldurchgang jedoch nichts mehr anbrennen und setzte sich mit 955 Punkten durch. Alterswil 1 (Peter Wälchli 186, Samira Baeriswyl 190, Mario Baeriswyl 192, Hubert Gauch 190 und Mario Auderset 190) reichte es mit 948 Punkten für Silber. Das Rennen um den dritten Platz machte die Gruppe aus St. Antoni 1 mit 941 Punkten (Roman Brügger 191, Fabian Brülhart 183, Manfred Ackermann 189, Thomas Vonlanthen 187 und Markus Brügger 191). St. Ursen 1 (921) sowie Plaffeien–Brünisried 1 (916) gingen leer aus.

Das Tageshöchstresultat schoss Heribert Sturny (Tafers) mit 194 Punkten vor Manuel Schmid (Tafers, 193) sowie Mario Baeriswyl (Alterswil) und Adrian Jungo (St.Ursen) mit je 192 Pukten.

Wieder Wünnewil-Flamatt

Im feld D nahmen 22 Gruppen an der Qualifikationsrunde teil. Wünnewil-Flamatt 1 setzte sich mit 692 Punkten an die Spitze, gefolgt von Ueberstorf 1 (681) und Plaffeien-Brünisried 1 (673). Zehn Gruppen zogen in den Final ein.

Wünnewil-Flamatt 1 (Daniel Rappo 146, Marcel Rohrbasser 140, Mario Brülhart 137, Josef Neuhaus 142, Hugo Aebischer 133) knüpfte nahtlos an die gute Leistung in der Qualifikation an und liess bereits früh erkennen, dass der Sieg über sie gehen würde. Mit sehr guten 696  Punkten verteidigte die Gruppe ihren Titel und verwies St. Ursen 1 (Heribert Andrey 144, Pascal Chambettaz 131, Erika Hantzsche, 138, Armin Jungo 134, Franz Jungo 137) mit 684 Punkten auf Platz zwei. Nur einen Zähler dahinter folgte Ueberstorf 1 (Josef Schmutz 141, Johann Fontana 135, Edgar Vonlanthen 136, Susi Riedo-Dängeli 135, Marcel Schmutz 136) mit 683 Punkten auf dem Bronzeplatz. Auf den weiteren Rängen folgen Alterswil 2 (680), Tafers 1 (675), St. Ursen 2 (660), Heitenried 2 (653), St. Ursen 3 (653), Plasselb 1 (651), Wünnewil-Flamatt 2 (650) und Heitenried 3 (640).

Die besten Einzelresultate des Tages erzielten Daniel Rappo (Wünnewil-Flamatt 1, 146), Heribert Andrey (St. Ursen 1, 144) und Josef Neuhaus (Wünnewil-Flamatt 1, 142).

Der Sensler Bezirksfinal im Feld E findet am nächsten Samstag statt.

dr

 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema