Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Golduhr gestohlen und die Versicherung reicht nicht aus

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ratgeber Versicherung

Autor: Beat Krieger

Golduhr gestohlen und die Versicherung reicht nicht aus

Vor kurzem wurde mir meine Golduhr mit Goldarmband gestohlen. Die Leistung der Wertsachenversicherung reicht nicht für einen Ersatzkauf aus. Was muss ich in Zukunft tun, um genügend versichert zu sein? L.D.

In der traditionellen Wertsachen- oder Schmuckversicherung wird jedes versicherte Objekt einzeln aufgeführt und mit einer eigenen Versicherungssumme versehen.

Die Versicherungssumme wird meist auf der Basis von Originalkaufbelegen und anerkannten Zertifikaten, bei älteren Schmucksachen mit Hilfe von professionellen Schätzungen errechnet.

Die Versicherung entschädigt im Falle eines versicherten Totalschadens zwar den Wert, den Sie für die Wiederbeschaffung einer identischen Sache am Schadentag auslegen müssten, aber diese Entschädigung darf die vereinbarte Versicherungssumme der betroffenen Vertragsposition nicht übersteigen.

In der jüngsten Zeit ist unter anderem der Goldpreis massiv angestiegen, und deshalb sind auch die Preise für Goldschmuck in die Höhe geklettert. Einen deutlichen Wertanstieg haben in den letzten Jahren aber auch Uhren aus dem mittleren und höheren Preissegment erfahren.

Wenn Sie also keine unliebsamen Überraschungen im Schadenfall erleben wollen, raten wir Ihnen, alle Positionen aus Ihrer Wertsachenversicherung umgehend vom Fachmann (Bijoutier) überprüfen zu lassen und zusätzlich zum aktuellen Wiederbeschaffungspreis eine Sicherheitsreserve für mögliche künftige Teuerungen einzubauen.

Wenn sich die Preise Ihrer Wertsachen später wieder deutlich in die entgegengesetzte Richtung bewegen sollten, so könnten Sie dann selbstverständlich eine angemessene Reduktion der vereinbarten Versicherungssummen vornehmen lassen.

Die Ratgebersujets stellt der Schweizerische Versicherungsverband zur Verfügung. Ein Team aus Versicherungsspezialisten nimmt zu unterschiedlichen Fragen Stellung. Verantwortlich hiefür ist Beat Krieger, Versicherungsexperte und Medienverantwortlicher.

Homepage: www.svvch/vr

Mehr zum Thema