Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gönnerstiftung für die Schweizergarde in Privataudienz bei Papst Franziskus

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ein Dutzend Freiburgerinnen und Freiburger hatte die Gunst, mit anderen als Gäste an einer Privataudienz bei Papst Franziskus teilzunehmen. Der Gardekommandant Christof Graf hatte die Stiftung für die Schweizergarde als Dank für deren Unterstützung während siebzehn Jahren dazu eingeladen.

Freundlicher Papst

Eindrücklich war vor allem der persönliche Kontakt mit dem väterlich wirkenden Papst Franziskus, der jedem einzelnen mit seinem freundlichen Lächeln die Hand bot.

Mit der Audienz verbunden war einerseits die Einweihung der neuen von der Stiftung mitfinanzierten modernen Kommandozentrale und anderseits ein feierlicher Gottesdienst mit der ganzen Garde zum Bruder-Klaus-Jubiläum vom 19. September.

Unter den Gardisten konnte man eine ganze Reihe Freiburger treffen, aber keinen einzigen aus Deutschfreiburg. Was ist los mit unseren flotten Jungen? Sie hätten viele Möglichkeiten, den sympathischen Heiligen Vater wiederholt persönlich zu treffen. Die Stiftung für die Schweizergarde hat ihren Sitz in Freiburg. Sie unterstützt die Schweizergardisten und ihre Familien alljährlich mit 2000 bis 3000 Franken.

Mehr zum Thema