Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gottéron – Basel

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Anlässlich der 850-Jahr-Feier der Stadt Freiburg empfängt Gottéron heute Abend das Schlusslicht aus Basel. Gegen das Team von Ex-Gottéron-Trainer Mike McParland sind die Saanestädter erstmals in dieser Saison vom Papier her der Favorit. Das solche Spiele meistens die schwersten sind, hat die Vergangenheit schon öfters gezeigt; umso mehr die Freiburger gestern Abend in Zug erneut viel Kraft liegen gelassen haben.Auch beim EHC Basel ist man vorweg mit den ausländischen Stürmern alles andere als zufrieden, sie gingen auch gestern gegen die Lakers leer aus. Da sich beim HCF im Freitagsspiel niemand ernsthaft verletzt hat, dürfte Trainer Pelletier die gleichen Blöcke nominieren; einzig Marquis hat den Ellbogen geprellt.Nach wie vor ist bei den Drachen der Ergänzungsspieler zu Chouinard und Laaksonen die offenste Frage. Für den sechsten Heimsieg wird man wohl mehr als nur ein Tor wie in Zug brauchen. Aber beim HCF haben einige Stürmer ja in der Torproduktion noch Potenzial nach oben.

Autor: mi

Spielbeginn: St. Leonhard 19.45 Uhr.

Mehr zum Thema