Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gottéron nimmt erfolgreich Revanche

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Einer hatte gestern beim 4:2-Sieg von Gottéron gegen Rapperswil-Jona besonders gut lachen: Laurent Meunier. Der 40-jährige Franzose, der Ende Saison nach 23  Jahren seine Karriere als Eishockeyspieler beenden wird, erzielte 47 Sekunden vor dem Ende seinen ersten Saisontreffer und sorgte so dafür, dass er auch in seiner letzten Saison mindestens einmal getroffen hat.

Meuniers «Empty Netter» war der Schlusspunkt einer bescheidenen Partie, in der Gottéron dank den besseren «Special Teams» gewann. Das 1:1 (8.) und das 3:2 (27.) erzielten Matthias Rossi respektive Lukas Lhotak im Powerplay, das 2:2 von Tristan Vauclair (27.) war ein Shorthander. ms

Telegramm

Rapperswil – Gottéron 2:4 (2:1, 0:1, 0:2)

2926 Zuschauer. Tore: 1. (0:50) Wellman (Schweri) 1:0. 8. Rossi (Schneeberger, Marchon/Ausschluss Spiller) 1:1. 10. Hächler (Martikainen, Lindemann) 2:1. 27. Vauclair (Slater/Ausschluss Sandro Forrer!) 2:2. 48. Lhotak (Schneeberger, Rossi/Ausschluss Profico) 2:3. 60. (59:13) Meunier 2:4 (ins leere Tor). Strafen: 3-mal 2 Minuten gegen die Rapperswil-Jona Lakers, 6-mal 2 Minuten gegen Freiburg-Gottéron.

Rapperswil-Jona Lakers: Bader; Helbling, Schmuckli; Hächler, Maier; Gähler, Berger; Gurtner; Clark, Schlagenhauf, Schweri; Kristo, Wellman, Brem; Spiller, Knelsen, Lindemann; Mosimann, Profico, Hüsler; Martikainen.

Freiburg-Gottéron: Waeber; Schilt, Chavaillaz; Marco Forrer, Stalder; Weisskopf, Schneeberger; Bertrand, Schmutz, Marchon; Sprunger, Walser, Miller; Micflikier, Slater, Lhotak; Rossi, Meunier, Vauclair; Sandro Forrer, Mottet.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema