Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gottéron noch ohne Sanierungsplan

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Gottéron noch ohne Sanierungsplan

Lösung soll am 22. November an einer ausserordentlichen GV präsentiert werden

Mit Spannung wurde die gestrige Generalversammlung der mit 3,2 Mio. Franken verschuldeten HC Freiburg/Gottéron AG erwartet. Ein Sanierungsprogramm wurde aber nicht vorgestellt. Dennoch wurden fast alle Verwaltungsratsmitglieder in ihrem Amt bestätigt.

POSIEUX. In nur rund einer Stunde ging die neunte Generalversammlung der HC Freiburg/Gottéron AG im Konferenz-Saal der Kehrichtverbrennungsanlage in Posieux über die Bühne. In seinem Geschäftsbericht für das Jahr 2005/06 bestätigte der Verwaltungsrat das Defizit von 2 013 268 Franken. Als Gründe wurden Amortisation, etwa auf die Spielerlizenzen und Immobilien, genannt. Damit steigen die Schulden des Clubs auf 3 205 770 Franken.Wer gestern aber auf ein Sanierungsprogramm gehofft hatte, wurde auf später vertröstet. Erst am 22. November soll an einer ausserordentlichen GV den Aktionären eine Lösung präsentiert werden.Präsident Laurent Schneuwly sowie die VR-Mitglieder Jacques Sottas und Pascal Schumacher wurden im Amt bestätigt, André Gendre trat zurück. fs

Autor: Bericht auf Seite 19

Mehr zum Thema