Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gottéron siegt weiter

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Gottérons Zwischenbilanz in Sachen Vorbereitungsspiele lässt sich sehen: Der 5:0-Sieg am Samstag in Yverdon gegen den finnischen Club SaiPa Lappeenranta war der fünfte Erfolg im sechsten Testspiel. Den Grundstein zum klaren Erfolg legten die Freiburger bereits im Startdrittel, als sie dank der Verteidiger-Tore von Benjamin Chavaillaz und Ryan Gunderson 2:0 in Führung gingen. Danach profitierte Gottéron von den Undiszipliniertheiten der Finnen und schraubte dank Powerplay-Toren von Daniel Brodin, Viktor Stalberg und Julien Sprunger das Skore bis auf 5:0 hoch.

Captain Julien Sprunger, der im Match zuvor krankheitsbedingt gefehlt hatte, spielte bei seiner Rückkehr erstmals nicht an der Seite von Stalberg und David Desharnais, sondern bildete eine Sturmreihe mit Brodin und Andrei Bykow. Sprungers Platz in der Paradelinie nahm wie bereits im Spiel zuvor Matthias Rossi ein. Im Tor gelang Reto Berra schon zum zweiten Mal in dieser Vorbereitung ein Shutout.

Lange Verletztenliste

Kleine Sorgenfalten bereitet Trainer Mark French indes die Verletztenliste. Mit Marco Forrer, Philippe Furrer, Jérémie Kamerzin, Adrien Lauper und Tristan Vauclair fehlten ihm am Samstag in Yverdon gleich fünf angeschlagene Spieler, Samuel Walser fiel zudem mit Knieschmerzen im Startdrittel aus, verletzte sich aber wohl nicht ernsthaft. Lauper und Vau­clair dürften diese Woche ins Mannschaftstraining zurückkehren. Bei Kamerzin (Oberkörper), Furrer (muskuläres Problem am Oberkörper) und Forrer (Kopf) schaue man von Tag zu Tag, sagt Gottérons Sportchef Christian Dubé. Im Fall von Philippe Furrer werden heute weitere medizinische Abklärungen getroffen.

Weiter geht es für Freiburg am Donnerstag in der Düdinger Eishalle mit dem letzten Testspiel gegen Düsseldorf. In die Meisterschaft startet Gottéron am 13. September mit dem Auswärtsspiel in Biel.

fm

 

Telegramm

Gottéron – SaiPa 5:0 (2:0, 2:0, 1:0)

Yverdon. – 950 Zuschauer.

Tore: 10: Chavaillaz (Sprunger, Bykow) 1:0. 16. Gunderson 2:0. 31. Brodin (Stalberg, Sprunger/ Ausschluss Grnan) 3:0. 35. Stalberg (Ausschluss Kojo) 4:0. 48. Sprunger (Desharnais/ Ausschlüsse Person, Grnan) 5:0.

Gottéron: Berra; Stalder, Abplanalp; Chavaillaz, Gunderson; Marti, Schneeberger; Devaja; Stalberg, Desharnais, Rossi; Brodin, Bykow, Sprunger; Lhotak, Walser, Mottet; Schmid, Schmutz.

Strafen: 4×2 Minuten gegen Freiburg-Gottéron, 8×2 plus 1×10 (Oksanen) plus 1×25 (Vainikainen) Minuten gegen SaiPa.

Bemerkungen: Gottéron ohne Furrer, Forrer, Kamerzin, Lauper, Vauclair (alle verletzt) und Marchon (krank).

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema