Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Nur noch mit 2G an die Gottéron-Spiele

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Nur noch wer geimpft oder genesen ist, darf in der FKB-Arena Gottéron-Spiele besuchen..
Keystone

Ab sofort gilt für Eishockeyspiele in der National League und der Swiss League die 2G-Regel. Nur wer geimpft oder genesen ist, kann sich die Gottéron-Heimspiele noch im Stadion anschauen.

Am Dienstagmorgen haben sich die Ligaführung und die National-League- sowie die Swiss-League-Clubs an einer Videokonferenz über die Umsetzung der neuen Massnahmen zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie unterhalten. Dabei haben sie einstimmig beschlossen, dass in ihren Stadien per sofort die 2G-Regel eingeführt wird. Das heisst, dass künftig nur noch genesene oder vollständig geimpfte Personen Einlass ins Stadion erhalten werden. Diese Zugangsbeschränkung gilt für Fans ab dem Alter von 16 Jahren und selbstredend auch für die FKB-Arena in Freiburg.

Mit dieser Entscheidung fällt in vielen Stadien der NL und SL die Maskenpflicht weg, wobei diese abhängig ist von den kantonalen Regelungen. Die Konsumation während den Spielen wird dank der Einführung der 2G-Regel weiterhin uneingeschränkt auch auf den Stehplätzen möglich sein.

Der Entscheid gilt auch für den Spengler Cup in der Altjahrswoche in Davos. «Mit der Umsetzung des 2G-Prinzips fallen viele unangenehme Einschränkungen für unsere Turnierbesucher und -gäste weg, und wir können allen einen nahezu normalen Eventbesuch ermöglichen», erklärte OK-Präsident Marc Gianola den Beschluss.

Düdingen Bulls tendieren ebenfalls zu 2G

Von dem Entscheid nicht betroffen ist die dritthöchste Schweizer Liga, die Mysports League, in der die Düdingen Bulls spielen. «Die Liga hat uns bis zum 10. Dezember Zeit gegeben, um zu sagen, wie wir weiterfahren wollen und um ein entsprechendes Schutzkonzept zu präsentieren», sagt Präsident Josef Baeriswyl gegenüber den FN. Am Mittwochabend werde sich der Vorstand treffen und darüber diskutieren. «Unsere Tendenz geht klar in Richtung 2G. Das macht die Organisation für uns einfacher, die Leute brauchen im Stadion keine Maske zu tragen, und sie dürfen auch auf den Stehplätzen konsumieren», so Baeriswyl.

Kommentare (2)

  • 08.12.2021-Miette.julmy

    Na, dann wieder ohne Publikum,so können sie wieder weinen

  • 07.12.2021-Miette.julmy

    Duemmer gehts nimmer!! Maske hier keine Maske da.( ich gehe nicht mehr ins Theater,Theater genug in der Schweiz,pfui!)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema