Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gottéron verliert auch gegen Ambri

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Testspiele soll man bekanntlich nicht überbewerten, trotzdem dürfte der eine oder andere Gottéron-Anhänger nach dem 2:3 gegen Ambri etwas ins Grübeln geraten – immerhin war es für die Freiburger die vierte Niederlage in Folge.

Dabei hatte es am Samstag im Tessin gut angefangen. Flavio Schmutz brachte die Drachen in der 6. Minute in Führung. Doch Dominik Kubalik glich für Ambri kurz vor der ersten Pause im Powerplay wieder aus.

Nach dem torlosen Mitteldrittel fielen im letzten Abschnitt innerhalb von 209  Sekunden gleich drei Tore. Julien Sprunger glich zwischenzeitlich zum 2:2 aus, in der 46. Minute gelang Noele Trisconi indes das Game-Winning-Goal für die Tessiner.

Am Mittwoch bestreitet Gottéron beim HC Sierre das erste Cupspiel, bevor es am Freitag mit dem Heimspiel gegen Lausanne in die NLA-Meisterschaft startet.

Telegramm

Ambri – Gottéron 3:2 (1:1, 0:0, 2:1)

Valascia, Ambri. – 1329 Zuschauer. – SR: Eichmann/Urban (Cattaneo/Bürgi). Tore: 6. Schmutz (S. Forrer) 0:1. 20. Kubalik (Müller; Ausschluss Abplanalp) 1:1. 43. Incir (Kubalik) 2:1. 45. Sprunger (Bykow) 2:2. 46. Trisconi (Kostner, Bianchi) 3:2. Strafen: 7- mal 2 Minuten gegen Ambri, 8-mal 2 Minuten gegen Gottéron.

Freiburg-Gottéron: Berra; Schilt, Holos; Stalder, Abplanalp; Furrer, Schneeberger; M. Forrer; Lhotak, Bykow, Sprunger; Marchon, Slater, Miller; Mottet, Walser, Rossi; Vauclair, Schmutz, Holdener; S. Forrer.

Mehr zum Thema