Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Granges-Paccot akzeptiert die OS-Statuten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Nicole Jegerlehner

Granges-Paccot Die Gemeindeversammlung verlief am Montagabend sehr ruhig: Kein einziges Geschäft wurde in Granges-Paccot von den 73 Anwesenden diskutiert.

Die Rechnung 2011 schloss bei einem Gesamtaufwand von rund 13,212 Millionen Franken und Gesamteinnahmen von rund 13,244 Millionen Franken mit einem Überschuss von 31285 Franken. Die Versammlung akzeptierte die Rechnung einstimmig.

An der Dezember-Versammlung hatte Syndic René Schneuwly das Traktandum noch verschoben, am Montag kam es nun zur Abstimmung: Der OS-Verband Saane-Land und Oberer Seebezirk ändert seine Statuten, und dazu muss jede beteiligte Gemeinde ihren Segen geben. Vor allem geht es um eine neue Aufteilung der Kosten: Künftig wird die Finanzierung zu 75 Prozent nach der Einwohnerzahl und zu 25 Prozent nach der Steuerkraft der Gemeinde berechnet.

Das bringt Granges-Paccot Mehrkosten. An denen hat der Syndic keine Freude – umso weniger, als die Jugendlichen die Orientierungsstufe in Freiburg besuchen. «Die Gebäude dort sind alt, und das wird sich nicht so bald ändern.» Seit Dezember hat der Gemeinderat mit Freiburg und anderen Gemeinden verhandelt und nach Lösungen gesucht – aber keine bessere gefunden. Er schlug der Versammlung daher vor, die Statutenänderung anzunehmen, was diese auch mit 70 Ja-Stimmen bei drei Enthaltungen tat.

Den FN sagte Schneuwly, es könnte auch eine Möglichkeit sein, die Jugendlichen in eine andere Gemeinde zu schicken. Aber solche Lösungen brauchten Zeit. «Vielleicht entstehen in den nächsten Jahren ja auch neue OS-Zentren», sagte er.

Ja zum Gemeindeverband

Einstimmig nahm die Versammlung die Statutenänderung des Verbands für sozialmedizinische Dienste an – auch hier wird der Finanzierungsschlüssel neu berechnet.

Keine Fragen, aber am Schluss einige Gegenstimmen gab es zu den Statuten für den neuen Gemeindeverband: Die Gemeinden des Saanebezirks wollen sich zu einem Verband zusammenschliessen (die FN berichteten). Die Gemeinde Granges-Paccot stimmte den Verbandsstatuten mit 66 gegen zwei Nein-Stimmen bei fünf Enthaltungen zu.

Eine Fotovoltaikanlage

Im laufenden Jahr will der Gemeinderat eine 313 Quadratmeter grosse Fotovoltaikanlage auf dem Dach der Gemeindeverwaltung und des Schulhauses Chantemerle erstellen lassen. Die Versammlung sprach den dafür nötigen Kredit von 235000 Franken einstimmig.

Mehr zum Thema