Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Grenzgänger im Fokus der Tessiner Politik

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Annahme der Masseneinwanderungsinitiative der SVP vom 9. Februar hat im Tessin die Türen aufgestossen für zahlreiche politische Vorstösse mit dem Ziel, den heimischen Arbeitsmarkt für Grenzgänger aus Italien weniger attraktiv zu machen. Die Situation im Tessin ist aber komplex. Faktoren wie die Eurokrise, die der ehemals boomenden Wirtschaftsregion Lombardei zu schaffen macht, gehören ebenso dazu wie die Regelung für ausländische Selbständige und Kleinstunternehmer, die zurzeit 90 Tage ohne Bewilligung im Tessin arbeiten können. BZ/as

Bericht Seite 16

Mehr zum Thema