Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Greyerzgebiet:Im März waren es Hirschkälber

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Bereits im März war bekannt geworden, dass ein Wolf im Greyerzbezirk Hirschkälber gerissen hatte. Auch hier hatte eine DNA-Analyse den Nachweis erbracht. Dieser Wolf war offenbar aus den französisch-italienischen Alpen in die Region Dent de Broc und Dent du Chamois «eingereist». Noch ist nicht klar, ob es dabei um den gleichen Wolf geht, der im Herbst 2007 bei Jaun Schafe gerissen hatte und mehrfach in den Kantonen Bern und Waadt gesichtet worden war.

Die kantonale Koordinationsgruppe «Wolf» ist im März 2008 unter dem Vorsitz von Maurice Ropraz, Oberamtmann des Greyerzbezirks, gebildet worden. Ihre Hauptaufgabe ist die Prävention und Information. Der Wolf geniesst aufgrund der sogenannten «Berner Konvention» und des einschlägigen Bundesgesetzes einen strengen gesetzlichen Schutz. im

Mehr zum Thema