Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Grisélidis setzt sich seit zehn Jahren für die Rechte von Sexarbeiterinnen ein

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Vor Grisélidis gab es im Kanton Freiburg keine Anlaufstelle für Sexarbeiterinnen. Seit zehn Jahren können sie aber auf die Hilfe von Sozialarbeiterinnen zählen, die vor Ort und an der Geschäftsstelle von Fri-Santé präsent sind. Die Prostituierten erhalten Unterstützung bei administrativen Angelegenheiten wie der Erlangung eines Aufenthaltsstatus oder einer Arbeitsbewilligung. Zudem bekommen sie Präventionsmaterial. Grisélidis berät auch Drogensüchtige in der Drogenanlaufstelle Le Tremplin in Gefühls- und Sexualfragen. Zum Jubiläum zeigt Grisélidis am 15. November im Café Le Tunnel einen Film über die Pionierin der Prostituierten-Bewegung, Grisélidis Real.

rsa

Interview Seite 3

Mehr zum Thema