Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Grissacher Waffenhändler einvernommen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Wegen Verdachts auf illegale Waffenverkäufe untersucht die Unterwalliser Justiz gegen mehrere Waffenhändler in den Kantonen Wallis und Freiburg.

Der Unterwalliser Untersuchungsrichter Jean-Pascal Jaquemet bestätigte auf Anfrage der Presseagentur AP, dass zu dieser Affäre mehrere Personen einvernommen wurden. «Wir sind noch weit vom Abschluss der Untersuchung entfernt», erklärte er und konnte deshalb noch keine genaueren Angaben über die Bedeutung des Falls machen.

Von drei Polizisten abgeführt

Der Grissacher Waffenhändler ist auf Geheiss des Walliser Untersuchungsrichters von drei Freiburger Polizeibeamten abgeführt worden. Auf Anfrage der Liberté erklärte er, dass er nur zu einer Sache befragt worden sei, in die er selbst nicht verstrickt sei. Er verweigerte jedoch genauere Angaben zu seinen beruflichen Aktivitäten.

Mehr zum Thema