Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Grosse Arbeitslast

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

KMU klagen über Administrativ-Aufwand

BERN. Gerade für sehr kleine Firmen ist die administrative Belastung unverhältnismässig gross. Zu diesem Schluss kommt das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) nach der Auswertung einer im ersten Halbjahr 2006 bei 3000 KMU durchgeführten, nicht repräsentativen Umfrage.In Kleinstfirmen mit weniger als vier Angestellten werden demnach mehr als 60 Stunden pro Jahr für den administrativen Behördenverkehr aufgewendet. In grösseren KMU fallen diese Arbeiten weniger stark ins Gewicht, wie das Seco am Freitag mitteilte. Verbesserungen wünschen sich die KMU unter anderem bei den Verfahren und Vorschriften für Bauvorhaben, für die Mehrwertsteuer, für den Import und Export sowie für die Arbeitssicherheit. Auch bei der Anstellung von Ausländerinnen und Ausländern werden mühsame Verfahren beklagt.Die KMU wünschen sich zur Entlastung etwa einen Online-Zugang zu allen Formularen sowie nur eine Anlaufstelle für administrative Belange. Namentlich bei der Lohndaten-Übermittlung wurden Doppelarbeiten bemängelt. Der Bundesrat will nun bis Ende Jahr konkrete Lösungen zu den von den KMU geäusserten Wünschen vorlegen. Zudem sollen neue Massnahmen zur administrativen Entlastung getroffen werden. sda

Mehr zum Thema