Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Grosse Freude über ein staatsrätliches Schreiben

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Vergangenen August hatte FN-Leser Peter Gauch aus Schmitten in einem Leserbrief die Hauptpost in Freiburg dafür kritisiert, Informationsmaterial ausschliesslich auf Französisch zur Verfügung zu stellen (die FN berichteten). Nun hat der Leserbriefschreiber erfreuliche Post vom Staatsrat erhalten. Der Volkswirtschaftsdirektor habe sich bei ihm gemeldet, um ihn darüber zu informieren, dass die Delegation des Staatsrates die Konzernleitung der Post auf das erwähnte Manko hingewiesen habe, schreibt Peter Gauch den FN: «Wenn das kein Aufsteller ist!» Da nehme sich der Staatsrat die Mühe, dieses Anliegen an oberster Stelle vorzubringen und lasse dem Impulsgeber erst noch eine Antwort zukommen. «Solche Ereignisse verdienen Anerkennung», meint Peter Gauch und schreibt, dass der stellvertretende Konzernleiter der Post gegenüber der Delegation des Staatsrats übrigens versprochen habe, «diese inakzeptable Praxis der Prospektauflage zu korrigieren».

 

 Aufsteller gesucht

Die Redaktion sucht für die Aktion «Aufsteller der Woche» Berichte über interessante Begegnungen, positive Erlebnisse und schöne Glücksmomente. Falls auch Sie einen Aufsteller erlebt haben, schicken Sie Ihre Geschichte an: Redaktion Freiburger Nachrichten, Stichwort «Aufsteller der Woche», Perolles 42, Postfach 576, 1701 Freiburg; Fax: 026 426 47 40 oder per Mail: fn.redaktion@ freiburger-nachrichten.ch. mz

Meistgelesen

Mehr zum Thema