Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Grosse Halle ausgebucht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Gewerbeausstellung in Kerzers

Anlässlich des kürzlich für die Aussteller der «Gewak 2004» durchgeführten Orientierungsabends konnte OK-Präsident Hanspeter Bühlmann rund 100 Teilnehmer begrüssen. Er freute sich über das grosse Interesse an der Jubiläumsausstellung zum 100-jährigen Bestehen des Handwerker- und Gewerbevereins Kerzers und Umgebung. Den Informationen der Ressortverantwortlichen ist zu entnehmen, dass alle Vorarbeiten soweit abgeschlossen seien, dass die Ausstellung «…schon morgen beginnen könnte», wie Hanspeter Bühlmann erklärte. Die «Gewak» dauert vom 16. bis zum 19. September 2004.

Auf der gegenüber der letzten Ausstellung im Jahr 1995 um ein Drittel grösseren Ausstellungsfläche von 680 Quadratmetern konnten im grossen Zelt (60 x 40 m) alle Stände (85 Aussteller) vermietet werden. Für weitere Interessierte wurde eine Warteliste erstellt.
Wenige freie Plätze sind noch im Aussenbereich mit bisher 15 angemeldeten Ausstellern vorhanden. Zudem werden sich zwölf Betriebe, Organisationen und Vereine mit Informationstafeln vorstellen. Finanzchef Kurt Johner zeigte sich zuversichtlich, dass das Budget von 350 000 Franken eingehalten werden könne.

Schlichte Jubiläumsfeier

Die Ausstellung wird, ausgenommen am Eröffnungs- und Schlusstag, von 10 bis 21 Uhr geöffnet sein. Im Festzelt finden täglich (ausgenommen am Sonntag) Unterhaltungsabende mit verschiedenen Künstlern statt.

Erwähnenswert ist auch, dass gemäss Absprache mit dem Detaillistenverein volle Pro-Bon-Karten an den Eintrittspreis angerechnet werden. Der Präsident des Handwerker- und Gewerbevereins, Bruno Schwander, erklärte, dass die nach der Eröffnungsfeier stattfindende 100-Jahr-Feier in der Festwirtschaft kein pompöser Anlass werden solle.

Mehr zum Thema