Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Grossfreiburg soll nicht offiziell zweisprachig sein

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
In Erwartung eines kantonalen Sprachengesetzes spricht sich die Arbeitsgruppe Sprachen der konstituierenden Versammlung Grossfreiburgs für eine pragmatische Zweisprachigkeit aus.

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Wenn Sie sich registrieren oder anmelden, erhalten Sie Zugriff auf alle grau markierten Artikel.

Kommentar (1)

  • 18.03.2021-Patrik

    Die haben doch bloss Ausreden gesucht, um Deutsch doch nicht als 2. Amtssprache einführen zu müssen. Schade. Ich bin enttäuscht. Der Röstigraben wird sich weiter vergrössern.

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema