Freiburg 11.01.2019

65 000 Personen im Naturmuseum

Die «Küken»-Ausstellung.

65 005 Eintritte hat das Naturhistorische Museum Freiburg im Jahr 2018 verzeichnet. Das sind 2500 weniger als im Vorjahr und 1500 weniger als im Durchschnitt der letzten fünf Jahre. Den Rückgang führt das Museum in einer Medienmitteilung nicht zuletzt auf den «Jahrhundertsommer» zurück.

Drei Sonderausstellungen eröffnete das Museum 2018: «Küken», «Verschleppte Arten» und «Inspiration Natur». 319 Führungen und andere Veranstaltungen fanden statt, davon 75 speziell für Kinder.

Zufrieden ist das Museum mit dem Erfolg seiner Eigenproduktionen: Die Ausstellung «Wolf – wieder unter uns» von 2016/17 ist nach dem Zoologischen Museum der Universität Zürich derzeit im Naturmuseum Luzern und danach im Naturmuseum Winterthur zu sehen. Die Schau «Verschleppte Arten» wurde für den Prix Expo der Schweizerischen Akademie der Naturwissenschaften nominiert, wie im Vorjahr die Wolf-Ausstellung.

cs