Belfaux 11.07.2019

Bauern wehren sich gegen die Umfahrung

«Die Erde ist unser Werkzeug»: Mit diesen Worten wehren sich die Landwirte von Belfaux gegen die geplante Umfahrungsstrasse. «Sie würde unser Land zerstückeln, so dass es kaum noch bewirtschaftbar ist», schreiben die Bauern in einer Medienmitteilung. Sie hätten mehrmals versucht, bei den Gemeinde- und den Kantonsbehörden mehr Informationen zum Projekt zu erhalten – vergebens. «Die Planung wird vorangetrieben, ohne dass wir als Direktbetrof­fene einbezogen werden.»

Mehr als zehn Bauern besitzen Land in der Zone, in der die Umfahrungsstrasse von Belfaux entstehen soll. «Land in der Grösse von rund acht Fussballfeldern würde zerstört», heisst es in der Mitteilung. Es sei bestes Landwirtschaftsland. «Die Bauern sind in ihrer Existenz bedroht.» Zudem würde die Umfahrungsstrasse die Landschaft des Sonnaz-­Tales zerstören. «Und dabei würde das Verkehrsproblem nicht gelöst, sondern nur verschoben.»

njb