Givisiez 09.11.2018

Coriolis bezahlt für die Sanierung des Mummenschanz-Saales

Der Gemeindeverband Coriolis spricht weitere 270 000 Franken für die Sanierung des Mummenschanz-Saales des Theaters Nuithonie.

Seit über einem Jahr ist der Mummenschanz-Saal, der grosse Aufführungssaal des Theaters Nuithonie in Villars-sur-Glâne, geschlossen. Grund sind Schäden an der Tragkonstruktion, die bei einer Sicherheitskontrolle entdeckt worden waren. Nun wird der Saal saniert; ab 19. Januar 2019 soll er wieder für Aufführungen zur Verfügung stehen (die FN berichteten).

270 000 Franken für den Saal

Die Kosten für die Arbeiten belaufen sich insgesamt auf rund 895 000 Franken. 350 000 Franken kostet allein die Sanierung der Tragstruktur. Dazu kommen verschiedene Ar­beiten im Saal, darunter die Absenkung der Bühne und Anpassungen an der Bühnentechnik. Für einen Grossteil der Kosten kommt der Gemeindeverband Coriolis Infrastrukturen auf: Die 350 000 Franken für die Tragstruktur haben die Delegierten bereits im vergangenen Dezember gesprochen. Gestern Abend nun sagten sie Ja zu zwei weiteren Posten: 170 000 Franken sollen dem Reservefonds für Renovierungen und Unterhalt entnommen werden, 100 000 Franken dem Budget für die Erneuerung der Technik von Equilibre und Nuithonie.

Im Reservefonds befindet sich genug Geld, um die 170 000 Franken, welche die Standortgemeinde Villars-sur-Glâne vor­streckt, direkt zurückzuzahlen. Nach der Zahlung wird der Fonds gemäss Botschaft des Vorstandes per 1. Januar 2019 noch gut 440 000 Franken enthalten. Das Budget für die Technik hätte eigentlich für das Jahr 2018 von 40 000 auf 140 000 Franken erhöht werden sollen, erklärte Natacha Roos, Geschäftsführerin von Coriolis, den FN. Die Stiftung Equilibre und Nuithonie, welche die beiden Theaterhäuser in Freiburg und Villars-sur-Glâne trägt, habe nun entschieden, auf die Erhöhung zu verzichten und die 100 000 Franken in den Mummenschanz-Saal zu stecken.

Mit 200 000 Franken leistet schliesslich auch die Loterie Romande einen gewichtigen Beitrag an die Erneuerung des Saales. 75 000 Franken gehen zulasten der Stiftung Equi­libre und Nuithonie in Form von Leistungen des technischen Personals.

Überbleibsel der Expo.02

Der Mummenschanz-Saal beherbergte an der Expo.02 die Aufführungen des Theaters Mummenschanz auf der Arteplage in Biel. Danach kaufte ihn der Kulturverband Coriolis und machte ihn zum Herzstück des Theaters Nuithonie, das 2005 eröffnet wurde.