Marly 25.02.2017

Erfolg bei Innomedica in Marly

Die Pharmafirma Innomedica am MIC in Marly will mit dem Krebsmedikament Talidox erste Menschen an Schweizer Spitälern behandeln.

Das Pharmaunternehmen Innomedica hat sich 2014 auf dem Gelände des Marly Innovation Center niedergelassen. Dort forscht es unter anderem am Krebsmedikament Talidox. Der Wirkstoff des Medikaments ist bekannt. Den Wissenschaftlern von Innomedica ist es nun gelungen, ein Medikament herzustellen, das eine gezielte Behandlung am Tumor möglich macht, für den Patienten aber verträglicher sein soll. Aufgrund erfolgreicher Tests am Tier hat nun die Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für Klinische Krebsforschung (SAKK) beschlossen, Talidox am Patienten zu testen, wie diese mitteilt. Dazu soll ein Gesuch für die klinische Studie Phase I bei der nationalen Ethikkommission und Swissmedic eingereicht werden. Die Behandlung der ersten Patienten ist für Herbst 2017 geplant.

Dieser Erfolg hat gemäss Andrea Zurkirchen, zuständig für die Kommunikation bei Innomedica, konkrete Auswirkungen. «Sobald die klinische Studie beginnt, wollen wir unsere Produktionsanlage am MIC vergrössern.» Damit wird Innomedica nicht nur die für die Tests notwendigen Medikamente herstellen, sondern nach der Zulassung des Medikaments auch die Mengen für den Schweizer Markt produzieren können. Dieser Schritt würde den Standortentscheid Marly nochmals bekräftigen. Im Sommer 2016 wurde bereits das Managementcenter in Marly ausgebaut. Innomedica beschäftigt dreizehn Personen.

Das Kapital für die Durchführung der klinischen Studie beträgt gut eine Million Franken und konnte gemäss dem Unternehmen bei strategisch wichtigen Investoren beschafft werden.