Avry 16.05.2019

Generalrat segnet ausgeglichene Rechnung ab

Bei einem Gesamtaufwand von 10,7 Millionen Franken schliesst die Rechnung 2018 der Gemeinde Avry mit einem Ertragsüberschuss von 131 100 Franken. Das ist quasi eine Punktladung, denn budgetiert waren 130 300 Franken.

Bei den Investitionen hat sich die Gemeinde im vergangenen Jahr zurückgehalten. Statt wie budgetiert 5,4 Millionen Franken zu investieren, waren es nur 1,6 Millionen. «Wir haben einige Investitionen, die gerade umgesetzt werden, aber im vergangenen Jahr noch nicht fertig wurden», sagt Syndic Michel Moret (FDP). Die Photovoltaikanlage auf dem Schulhaus beispielsweise werde in drei Wochen in Betrieb genommen. Wann der Kreisel bei der Industriezone West saniert werde, sei hingegen noch offen. «Wir sind dabei vom Kanton abhängig.»

Der Generalrat nahm am Dienstagabend die Rechnung und die Investitionsrechnung laut Moret einstimmig an.

njb