Alessandro Koller 28.04.2018

«Ich habe viel über Menschen gelernt.»

Mit der Gustav-Akademie will Pascal Vonlanthen alias Gustav junge musikalische Talente fördern und Freiburger aus den beiden Sprachgebieten zusammenbringen. In einer zweisprachigen Serie stellen die FN alle Finalistinnen und Finalisten der ersten Ausgabe der Akademie vor.

In diesem Kurzporträt präsentieren die FN den Gustav-Akademie-Teilnehmer Alessandro Koller, 18 Jahre alt, aus Gempenach.

Mein Name ist Alessandro Koller, ich bin 18 Jahre alt und wohne in Gempenach. Ich mache die Ausbildung zum Recyclisten EFZ bei der Haldimann AG Murten. In der Gustavacademy spiele ich Gitarre und singe.

Was bedeutet die Musik für dich?
Que signifie la musique pour toi?

Musik ist für mich die Luft zum Atmen. Ohne Musik gäbe mein Leben nur noch halb so viel Sinn wie jetzt.

Was hast du bislang in der Gustav-Akademie gelernt?
Qu’as-tu appris jusqu’à présent à l’académie de Gustav?

Ich habe viel über Menschen gelernt. Niemand ist gleich, aber jeder doch so ähnlich. Ob gross, klein, dick, dünn, Deutsch oder Welsch, sobald wir mit Musizieren beginnen, verschmelzen alle Grenzen und wir werden eine Einheit. Auch in das Musikbusiness haben wir schon grosse Einblicke erhalten.

Wie klappt die Zusammenarbeit mit den Teilnehmern aus der anderen Sprachregion?
Comment va la collaboration avec les participants de l’autre région linguistique?

Bis jetzt sehr gut. Alle helfen einander sich irgendwie zu verstehen. Wenn es mal nicht klappt, gibt es ja noch Hand und Fuss.

Wenn du nicht von der Musik leben kannst, was machst du dann beruflich?
Si tu ne peux pas vivre de la musique, que veux-tu faire dans la vie?

Wenn ich es nicht schaffen sollte Musiker zu werden, möchte ich ein kleines Musikgeschäft eröffnen, um so den Draht zur Musik nicht zu verlieren.