FREIBURG 11.02.2019

Rund 25 000 Besucher starteten durch

Über 8400 Schüler fanden den Weg an die «Start».
Die Veranstalter der Berufsmesse «Start» ziehen am Schluss der sechstägigen Ausstellung im Freiburger Forum eine rundum positive Bilanz und sprechen von einem «grossen Erfolg».

Die siebte Ausgabe der Berufsmesse «Start» war ein wahrer Renner. Wie die Veranstalter in einem Communiqué mitteilen, fanden rund 25 000 Besucherinnen und Besucher den Weg ins Freiburger Forum – darunter 8488 Schülerinnen und Schüler aus dem Kanton samt Begleitung.

Auf 10 000 Quadratmetern präsentierten über 90 Aussteller während sechs Tagen 230  Berufe, wie es weiter heisst. Sowohl die Berufsverbände als auch die Hochschulen und Schulen hätten zum «grossen Erfolg» der Veranstaltung beigetragen. Profitiert habe diese insbesondere von der zusätzlichen Stunde, welche die Erziehungsdirektion den Schulen eingeräumt habe, um die Ausstellung zu besuchen. Erstmals sei dafür nun ein halber Tag zur Verfügung gestanden. 35 Jugendliche hätten ein fiktives Bewerbungsgespräch durchspielen und dabei Ratschläge von Fachleuten erhalten können. Zudem seien den jungen Erwachsenen vor Ort insgesamt Hunderte von Schnupperlehren in Unternehmen angeboten worden – da­runter gegen 130 bei der Schweizer Armee, die rund 30 verschiedene Berufslehren anbietet.

Der Preis für den besten Stand ging an den Freiburger Verband der Schreiner, Tischler, Zimmerleute und Möbelschreiner. Die sechsköpfige Jury habe den entsprechenden Entscheid einstimmig gefällt, wie es heisst. Ausschlaggebend seien die Interaktivität, die Zweisprachigkeit, die Präsenz von Lehrlingen sowie eine geschlechterneutrale Sprache gewesen.