Krong BUK 20.07.2019

Schweizer Brennkunst in den Tropen

Hat seinen Spitznamen aus der Maturazeit bis nach Nha Trang hinübergerettet: Der Heimweh-Freiburger Daniel Kauer, alias Kilo, betreibt mit seiner Frau Tran in Zentralvietnam eine Destillerie für Edelbrände aus tropischen Früchten.
Wer seinen Lebensmittelpunkt von der Schweiz in den südostasiatischen Raum verlegt, muss flexibel und bereit für Neues sein. Beim Heimweh-Freiburger Daniel Kauer kommt eine grosse Portion Pioniergeist hinzu.

Fast die Hälfte seines bisherigen Lebens hat der 55-jährige Daniel Kauer in Freiburg verbracht. Er kommt ins Schwärmen, wenn er vom «wunderschönen, zweisprachigen Freiburg mit seinem einzigartigen Charme» erzählt. Trotzdem: Seinen Entschluss, im Jahr 2018 nach Vietnam ausgewandert zu sein und mit seiner vietnamesischen Frau Tran in Nha Trang in Zentralvietnam eine neue Existenz aufgebaut zu haben, bereut er nicht, ist er heute doch stolzer Besitzer von «Kilo Distillery & Bar».

Daniel Kauer, oder Kilo, wie er seit seiner Maturazeit genannt wird, brennt Edeldestillate aus Ananas, Bananen, Passionsfrüchten und Trauben. Aber auch einen Rum und einen Kräutergeist hat er im Angebot. Und in der zukünftigen Produktionspipeline stehen Edelbrände aus Jackfruit und Mango, Noni-Geist, verschiedene Liköre und – man höre und staune – Bananenwein.

Dass er es aber überhaupt so weit gebracht hat, ist nicht selbstverständlich. Denn es gibt weder Literatur, noch gibt es im Internet Angaben über Destillate aus diesen tropischen Früchten. Und die Vietnamesen haben lediglich Erfahrung in der Herstellung von Reisschnaps. Also machte Kilo das, was er am besten kann: Er spielte Pionier.

Wie alles begann

Es war im Jahr 2009, als er nach einem üppigen vietnamesischen Essen einen Reisschnaps als Digestif vorgesetzt bekam. Dieses vietnamesische Nationalgetränk brachte ihn auf die Idee: «In den Tropen gedeihen so tolle Früchte, daraus müsste sich doch was brennen lassen.»

Zwei Jahre später absolvierte er einen Brennkurs. Kauer erinnert sich: «Als Dozentin war da unter anderem auch die schweizerische ‹Schnapspäpstin› Sonja Petignat-Keller von Agroscope, dem Kompetenzzentrum des Bundes für landwirtschaftliche Forschung.» Im Anschluss an diese Ausbildung exportierte er eine 25-Liter-Kleinstbrennerei nach Viet­nam und machte damit erste Tests, als er mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen in Nha Trang Ferien machte.

Da in den Versuchen wirklich feine Destillate entstanden, liess er aus Deutschland eine professionelle 150-Liter-Anlage nach Vietnam verschiffen, und in den folgenden Jahren unternahm Daniel Kauer in den Ferien in Vietnam weitere Brennversuche.

2018 dann war es so weit: Tran und Kilo, seit 1996 verheiratet und in der Schweiz lebend, wanderten mit ihren Söhnen Olivier und Nevio nach Vietnam aus. Die grosse Aufbauarbeit begann. Egal, ob es um Bewilligungen, das Einrichten der Brennerei oder um den Einkauf von Früchten ging: Der Start war nervenaufreibend, denn der vietnamesische Alltag und die Bürokratie können ganz schön anstrengend sein. Doch die Mühsal scheint sich gelohnt zu haben.

2018 erstmals auf dem Markt

Noch im selben Jahr kam der erste Ananas-Edelbrand aus dem Hause Kilo auf den Markt. Fast drei Tonnen Ananas wurden dafür gerüstet, vergärt, destilliert und anschliessend gelagert, damit der Edelbrand genussreif abgefüllt werden konnte. Und abgefüllt wird nicht in herkömmliche Flaschen, auch dafür hat sich Kauer etwas Besonderes ausgedacht. Die Flaschen sind so konzipiert, dass sie gestapelt werden können. Zwei 5-Deziliter- oder vier 2,5-Deziliter-Flaschen mit verschiedenen Erzeugnissen ergeben gesamthaft einen Liter Edelbrand, der als Souvenir problemlos in die Schweiz oder andere Länder exportiert werden kann.

Zu Kilos Kunden zählen Restaurants in Vietnam, die von Expats besucht werden. Es kommen aber auch Touristengruppen in die Brennerei, und am Wochenende wird inmitten all dieser Edelbrände die Bar mit Livemusik geöffnet. Und wenn dann der Brennmeister himself in die Saiten greift, ist die Stimmung in Kilos Brennerei auf dem Höhepunkt.

Peter M Jenni ist freier Journalist und lebt in Krong Buk, Dak Lak, Vietnam.