FREIBURG 30.06.2020

Senioren können bald einziehen

Die rund 20 Alterswohnungen der Torry-Gärten in Freiburg sind ab Januar 2021 bezugsbereit. 9,2 Millionen Franken hat die Burgergemeinde investiert.

Vor sieben Jahren hat die Burgerversammlung das Projekt Alterswohnungen im Torry-Quartier genehmigt. Ab dem kommenden Januar können Seniorinnen und Senioren die 20 Alterswohnungen beziehen. Zweieinhalb- und Dreieinhalbzimmerwohnungen stehen den Interessenten zur Verfügung. Zwei Viereinhalbzimmerwohnungen werden an Familien vermietet, um den Ort zu beleben, schreibt die Burgerverwaltung in einer Medienmitteilung.

Autonomie und Sicherheit

Die Alterswohnungen kommen der wachsenden Nachfrage der Senioren entgegen und bieten den Bewohnerinnen und Bewohnern zugleich Autonomie und Sicherheit. Ein Tunnel verbindet das bestehende Pflegeheim und die Seniorenwohnungen. So können die Mieter stets von den Dienstleistungen des Pflegeheims profitieren. «Die Torry-Gärten stellen eine Zwischenlösung zwischen einer klassischen Wohnung und einem Pflegeheim dar», schreiben die Verantwortlichen in der Medienmitteilung.

Auf Anfrage können die Bewohnerinnen und Bewohner Mahlzeiten beziehen, ihre Alterswohnungen reinigen lassen und die Wäsche besorgen lassen. Auch ein Gemeinschaftsraum ist im Erdgeschoss entstanden, was den Austausch zwischen den Bewohnerinnen und Bewohnern fördern soll.

Kredit überschritten

2018 genehmigte die Burgergemeinde für das Projekt einen Kredit von 8,3 Millionen Franken. Schlussendlich belaufen sich die Kosten auf 9,2 Millionen Franken. Der Kredit sei damals nur für die Wohnungen genehmigt worden, sagt Phi­lippe Berset, Dienstchef der Burgergemeinde. «Die 9,2 Millionen Franken sind inklusive der Studien und anderer Extras wie der Verbesserung des Tunnels», präzisiert Berset.

km

Personen, die sich um eine Wohnung bewerben möchten, können sich unter regiedefribourg@rfsa.ch melden.