Freiburg 13.04.2019

Stellvertretender Oberamtmann geht in Rente

Der Vize-Oberamtmann des Saanebezirks, Maurice Guillet, geht vorzeitig in Rente. Der Anwalt aus Avry-sur-Matran stand über 35 Jahre lang im Dienste des Kantons, davon 30 Jahre lang im Oberamt des Saanebezirks. Der bald 63-Jährige arbeitete unter drei Oberamtmännern: Hubert Lauper, Nicolas Deiss (beide CVP) und aktuell unter Carl-Alex Ridoré (SP). «Er war ein Pfeiler des Oberamts», schreibt Ridoré in einer Mitteilung. Guil­let war zusammen mit seinem Team in erster Linie mit den juristischen Dossiers betraut, stand den Oberamtmännern bei Angelegenheiten der öffentlichen Ordnung zur Seite, und wenn es darum ging, die Oberaufsicht über die Gemeinden auszuüben. Oberamtmann Carl-Alex Ridoré dankt Maurice Guillet für sein langjähriges Engagement.

Der Posten des Vize-Oberamtmanns wird voraussichtlich im Mai neu ausgeschrieben, sagte Ridoré den FN. Zuerst müsse er aber noch klären, ob er am System von zwei Vizes festhalten oder die Arbeit anders organisieren wolle. Seit dem Abgang von Vize-Oberamtfrau Claire-Lise Clément im November 2018 blieb das zweite Vizeamt unbesetzt. Ihre Arbeit wurde zwischenzeitlich auf mehrere Köpfe im bestehenden Team verteilt

. rsa