Freiburg 13.04.2019

Video-Wettbewerb für Chöre

Beim Chor-Wettbewerb «Fri-Tube» geht es nicht nur um Töne, sondern auch ums Bild. Neun Chöre treten an.

Erstmals führt die Vereinigung unabhängiger Chöre (VUC) Freiburg dieses Jahr den Wettbewerb «Fri-Tube» durch, bei dem die Chöre nicht nur gesanglich gefordert sind. «Wir wollten etwas Neues und Modernes machen», sagte Claudine Sautaux von der VUC gestern vor den Medien. Die Wettbewerbsbeiträge bestehen aus einer professionellen Tonaufnahme und aus einem maximal fünf Minuten langen Videoclip, den die Chöre dazu gedreht haben. Ab sofort können alle Inte­ressierten die Videos online anschauen und ihre Stimme abgeben. Am 17. Mai findet ein öffentliches Finale statt, bei dem das Publikum per Smartphone für seinen Lieblingschor abstimmen kann. Zu den Publikumsstimmen kommt die Wertung einer Fachjury; beide Wertungen zusammen ergeben die Schluss-Rangliste. Für die erste Ausgabe des Wettbewerbs haben sich neun Chöre angemeldet: die Vokalensembles Tiramisu und De Musica und die Chöre St. Michael, Zik’Zag, Upsilon, Sing 4 Joy, Lè Riondênè, Aequivox und Lè Tsêrdziniolè. «Wir hatten mehr erwartet, aber es ist das erste Mal, und die Chöre waren wohl etwas überrascht von der ungewohnten Form», so Claudine Sautaux.

Im Januar haben alle Chöre ein selbst gewähltes Lied aufgezeichnet; diese professionelle Tonaufnahme hat die VUC finanziert. Die Videos dazu haben die Chöre dann selber realisiert. «Wichtiger als die technische Qualität der Videos ist die Originalität», sagte Louis-Marc Crausaz von der VUC. Bedingung war, dass die Tonaufnahme im Video ganz und unverändert zu hören ist und dass die Mitglieder des Chors während mindestens 30 Sekunden zu sehen sind.

cs

 

Videos und Online-Abstimmung: www.chant.ch/fritube. Öffentliches Finale: Fr., 17. Mai, in der Aula der Universität Miséricorde (19.30 Uhr).