Freiburg 20.03.2019

Wettbewerb für partizipative Projekte

Quartierfernsehen in der Unterstadt, einen leer stehenden ­Kiosk umnutzen, eine Bushaltestelle zum Ausstellungsraum machen, einen Bastel- und Recycling-Tag in der Blue Factory organisieren, ein Schiff aus Recycling-Material basteln: All diese Projekte gingen aus einem Wettbewerb hervor, den die Stadt 2018 erstmals lanciert hatte. Sie wollte damit das Zusammenleben fördern und die Bürgerinnen und Bürger zur Teilnahme am Quartierleben ermuntern.

Weil der Gemeinderat sowohl von der Qualität als auch von der Vielfalt der Projekte begeistert war, will er den Wettbewerb auch in diesem Jahr durchführen. Im Vergleich zur ersten Ausgabe werden allerdings einige Neuheiten eingeführt, wie der Gemeinderat mitteilt. So geht der Aufruf an alle Bürgerinnen und Bürger, die in der Stadt wohnhaft sind, und nicht nur an die Vereinigungen.

Ferner wird das Auswahlverfahren ebenfalls partizipativ sein, weil die Bürgerinnen und Bürger der Auswahl-Jury angehören können. Die Jury wird aus drei Vertretern der Gemeindeverwaltung und acht Freiwilligen bestehen. Wer sich für einen Sitz in dieser Auswahl-Jury bewerben möchte, kann seine Kandidatur bis zum 14. April deponieren. Auch die Dossiers zu den Projekten müssen vollständig bis zum 14. April eingereicht werden.

rsa

 

Anschrift: Finanzamt, Sekretariat, Spitalgasse 2, 1700 Freiburg; per Mail: secretariat.finances@ville-fr.ch. Die Richtlinien sind auf der Internetseite der Stadt verfügbar: www.ville-fribourg.ch/partizipative-projekte.