Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Grossmarkt ist eröffnet

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Matran Dominique Demaurex, Generaldirektor der Grossmarktkette Aligro, ist optimistisch. «Wir denken, dass das Interesse der Kunden gross genug ist», antwortet er auf die Frage, ob es im Kanton neben Prodega in Givisiez Platz für einen zweiten Grossmarkt gibt. Er verweist am Tag vor der Eröffnung auf den Festakt. «Über 1500 Personen haben sich interessiert, 1000 konnten wir teilnehmen lassen», so Demaurex. Den Standort bei der Autobahnausfahrt hält er für ideal, abgesehen davon, dass sein Geschäft genau zwischen den Einkaufszentren von Coop und Migros liegt. Mit leichter Verzögerung – geplant war die Eröffnung Ende November – startet Aligro. Acht Monate Bauzeit waren letztlich zu knapp. Heute um sechs Uhr macht der Laden in der ehemaligen Falma-Fabrik seine Tore auf. Sechs Uhr? «Die meisten Kunden kommen frühmorgens oder gegen drei Uhr nachmittags», erklärt Filialleiter Roberto de Vito. Das grösste Interesse haben in der Regel Fachleute, wie Hoteliers oder Wirte. Gut 25 Prozent der Kunden seien Private, sagt Dominique Demaurex. «Der Anteil ist in den letzten Jahren kaum gestiegen», fügt er an. Was wohl nicht zuletzt an den angebotenen Waren liegt. So eignet sich eine Riesenflasche Wodka Red Bull kaum für das Schnapsschränkchen. Auch ein lebender Hummer landet eher im Edelrestaurant als im heimischen Kochtopf.

Im neuen Aligro sind 70 Personen angestellt, Ziel sind 80 bis 100 Arbeitsplätze. Willkommen sind explizit auch Deutschfreiburger. So waren bei der Personalsuche auch Deutschkenntnisse gefragt.pj

Mehr zum Thema