Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Grossratsmandate sind begehrt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

571 Kandidatinnen und Kandidaten bewerben sich für die 110 Sitze

FREIBURG. Am Montagmittag lief die Frist für die Einreichung von Kandidatenlisten für die kantonalen Wahlen ab. Jetzt steht fest, dass der Run auf das Kantonsparlament grösser ist als bei den beiden letzten Urnengängen, obwohl die Zahl der Sitze gemäss neuer Verfassung von 130 auf 110 verkleinert wird. In diesem Herbst bewerben sich 60 Personen mehr um ein Grossratsmandat als im Jahre 2001. Insgesamt sind es 405 Männer und 166 Frauen. Sie verteilen sich in den acht Wahlkreisen auf 51 Listen.Da drei der sieben Regierungsmitglieder nicht mehr antreten, ist auch das Interesse für diese Wahl bei den Parteien gross. Sieben Listen beinhalten insgesamt 17 Kandidierende, gegenüber elf vor fünf Jahren. Schliesslich kandidieren zwölf Männer in den sieben Bezirken für das Oberamt. Spannung verspricht die Ausgangslage insbesondere im Sensebezirk. wb

Berichte auf den Seiten 3 und 5

Mehr zum Thema